Dorfkirche Großbadegast

Die Dorfkirche Großbadegast ist ein langgestreckter dreiseitig geschlossener Putzbau mit großen Spitzbogenfenstern und einem Westturm. Im Kern ist die Kirche barock, vermutlich unter Verwendung mittelalterlicher Reste, 1860-62 wurde sie in gotisierenden Formen umgestaltet. Der Turm von 1914 präsentiert sich in Anlehnung an die regionstypischen mittelalterlichen Quertürme mit Satteldach und aufgesetzter Spitzhaube. Das Innere der Kirche ist mit verputztem hölzernem Muldengewölbe nüchtern und besitzt eine Westempore.

Von der einfachen gotisierenden Ausstattung der 1860er Jahre sind Gestühl, Kanzel und hölzerne Empore erhalten. Der Schnitzaltar ist um 1500 entstanden. In der Ostwand der Sakristei befindet sich eine spätgotische Sakramentsnische aus dem späten 15. Jhd. mit von Fialen gerahmtem Kielbogen. Eine Bronzeglocke stammt aus dem des 14. Jh.

Die Stiftung hat in Großbadegast 2020 bei der Sanierung geholfen.

Dorfkirche%20Gro%C3%9Fbadegast

Dorfkirche Großbadegast 

Dorfkirche%20Gro%C3%9Fbadegast

Dorfkirche Großbadegast 

Dorfkirche%20Gro%C3%9Fbadegast

Dorfkirche Großbadegast 

Dorfkirche%20Gro%C3%9Fbadegast

Dorfkirche Großbadegast 

Dorfkirche%20Gro%C3%9Fbadegast

Dorfkirche Großbadegast 

Dorfkirche%20Gro%C3%9Fbadegast

Dorfkirche Großbadegast